Einladung zum Marsch des Lebens Chemnitz 2020 am Sonntag, 26. April

Der Marsch des Lebens entstand im Jahr 2007 im Gedenken der 6 Millionen ermordeter Juden aus ganz Europa. Innerhalb weniger Jahre wurde aus einer kleinen Gebetswanderung eine Bewegung, an der seither zehntausende Menschen in über einhundert Städten Deutschlands und weiteren 14 Nationen beteiligt waren. Der Marsch steht für:

  • Erinnern – an Todesmärsche im Raum Chemnitz; Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit; Holocaustüberlebenden und anderen Zeitzeugen eine Stimme geben
  • Versöhnen – Heilung zwischen den Nachkommen der Täter- und Opfergeneration
  • Zeichen setzen – für den Staat Israel und gegen den modernen Antisemitismus

Marschbeginn ist 14:00 Uhr an der TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, führt vorbei an Orten mit jüdischer Geschichte und endet gegen 16 Uhr auf dem Neumarkt mit einer Gedenkveranstaltung. Zeitzeugen und deren Nachfahren, sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens kommen zu Wort.

Zurück

Aktuelles & Mitteilungen

In Kolumbien kommt es seit mehreren Tagen zu Ausschreitungen. Das verschlimmert die Situation für die Bevölkerung, die bereits unter den Folgen der Pandemie zu leiden hat. Pfarrer Israel, seine Frau Loraci und Vanessa, ein mittlerweile erwachsenes Patenkind von einer Familie aus unserer Gemeinde, berichten.

Egal ob in der Kirche oder im eigenen Wohnzimmer, Gott ist überall da. Hier findest Du unseren Onlinegottesdienst zum Karfreitag.

Egal ob in der Kirche oder im eigenen Wohnzimmer, Gott ist überall da. Hier findest Du unseren Onlinegottesdienst zum Karfreitag.