Neues aus dem Adelsberger Kinderhaus Eva Lu - Dezember 2019

Die Temperaturen sinken langsam, das Laub färbt sich bunt, der Wind pustet die Blätter von den Bäumen, der Herbst hält Einzug! Voller Freude und Dankbarkeit haben wir beobachtet, wie die Felder abgemäht wurden. Trotz der Trockenheit im Sommer ist das Getreide dann doch noch ganz gut gewachsen! Ein Grund mehr für Erntedank! Wir haben die Schüler der Adelsberger Grundschule dazu eingeladen, den Erntedank-Gottesdienst mit uns zu feiern. Es ist für die Kinder immer ein ganz besonderes Erlebnis, wenn sie zu solch einem Fest ihren eigenen Beitrag leisten können. Volle Körbe wurden in die Kirche gebracht und vor den Altar gelegt. Mit Liedern und einer Geschichte zu Psalm 104 dankten wir Gott, wie schön er unsere Welt gemacht hat und wie er uns mit allem, was wir benötigen, versorgt.

Die schönen Herbsttage nutzten wir natürlich wieder ganz oft in der Natur. Im Rahmen unseres Projektes „Olympia ruft – mach mit!“, ein Kita – Projekt der KKH, besuchte uns Eric. Er hat in einem Gesundheits-Work-Shop das Erzieherinnen-Team „rückenfit“ gemacht und mit den altersgemischten Gruppen 2 Waldtage gestaltet. Neben den bekannten Stromer-Erlebnissen gab es auch kleine Wettspiele im Wald. Das nächste Mal wollen wir mit Eric im Januar „Olympische Winterspiele“ erleben. Hoffentlich gibt es dazu Schnee! Im August und September hatte das pädagogische Team des Kinderhauses ein sehr ausgefülltes Arbeitspensum. Neben unserer Zeit mit den Kindern haben wir an fünf Abenden á drei Stunden eine Inhouse-Weiterbildung absolviert. Es geht darum, die Entwicklungsstände unserer Kinder nach einem internationalen Beobachtungsinstrument (ICF-CY) einzuschätzen. Dies soll die Zusammenarbeit mit Therapeuten, Ämtern und Ärzten, besonders bei Kindern mit erhöhtem Förderbedarf, vereinfachen. Wir erreichten alle ein Zertifikat und danken an dieser Stelle noch einmal allen Eltern für ihre Unterstützung und ihr Verständnis!

Im Monat Oktober beschäftigten wir uns intensiv mit unserer Kirche. 450 Jahre ist sie alt geworden. Und wir schauten sie uns zu diesem Anlass einmal genauer an: den Kirchenboden mit allen Requisiten und den kleinen Tieren, die sich dort eingenistet haben. Die Orgel, auch mal im Inneren betrachtet und selbst ausprobiert; den Blick von dort ins Kirchenschiff; die Geheimnisse unter dem Altarraum und natürlich das Sehen und Spüren der Außenmauern des Gotteshauses … Die Kinder sind fasziniert gewesen und drängten ihre Eltern zum Besuch der Kirmes! Wir freuten uns über den regen Besuch, wenn auch Wetter und Ferien den großen Andrang verhindert haben. Im September fanden die Gruppenelternabende des neuen Kindergartenjahres statt. Der Elternrat wurde gewählt. Einige erfahrene, aber auch neue Eltern haben sich dafür bereit erklärt. Es gab auch schon die erste Sitzung, in der viel Unterstützung des Teams bei Festen, Feiern, Arbeitseinsätzen und Blaulichttag zugesichert wurde. Sehr erfreut sind wir über das große Interesse der Weiterführung der Eltern-Cafes. Am 29. Oktober 2019 fand das 3. Elterncafe zum Thema „Reformation“ statt.

Unsere Vorschüler finden sich gerade im diesjährigen Vorschulprojekt zusammen. Das erste Highlight wird das Martinsspiel am 11. November 2019 sein, gefolgt vom Auftritt im Krippenspiel. Der Jahrgang 2019/20 ist mit derzeit 18 Kindern stark besetzt. Nun freuen wir uns auf die Herbstzeit, auch wenn die Tage kürzer werden und die Jacken und Hosen dicker. Und natürlich auf die Adventszeit bei Plätzchen und Räucherkerzchen und vielem mehr! Auch unseren Lesern wünschen wir eine behütete Zeit durch den Herbst, eine besinnliche Adventszeit und einen guten Start in ein segensreiches neues Jahr!

Aus dem Adelsberger Kinderhaus Eva Lu grüßen Sie herzlich
Yvonne Hausding und ihr Team

Zurück

Aktuelles & Mitteilungen

Am Ostermontag findet auch in diesem Jahr wieder die traditionelle Eubaer Osterwanderung statt. Treffpunkt ist diesmal 9:30 Uhr an der Kirche Kleinolbersdorf. Von dort wandern wir zur Talsperre Einsiedel und zurück. Unterwegs werden wir eine Rast machen, wo jeder seinen eigenen Proviant verzehren kann.

„In seinen Wegen wandeln“, lautet das Thema der diesjährigen Bibelwoche. Es werden Texte aus dem 5. Buch Mose, dem „Deuteronomium“, bedacht, das als biblisches Buch des Alten Testamentes als Erinnerungsrede des Mose konzipiert ist. Mose erinnert die Menschen an den Bund mit Gott und an das Versprechen des Volkes, seine Gebote und Weisungen zu halten.

In den einzelnen Ortsteilen wird an verschiedenen Tagen zum Frühjahrsputz aufgerufen:

Vom 5. - 7. Juni feiert die Grundschule Reichenhain mit einem Schul- und Heimatfest ihr 70jähriges Bestehen. Das Fest beginnt am Freitag 18:30 Uhr mit einem Kinderfilm im Festzelt, anschließend gibt es einen Lampionumzug. 21:00 Uhr wird ein Film für Erwachsene gezeigt.

Wie im letzten Gemeindebrief angekündigt, startet nach den Winterferien ein neuer Kurs für die Teilnahme von Kindern am Abendmahl. Der Kurs läuft nach den Winterferien in den Schülerkreisen in Kleinolbersdorf (dienstags 15:00-16:00 Uhr für Klasse 1-3 und 16:15-17:15 Uhr für Klasse 4-6) und in Adelsberg (donnerstags 16:00-17:00 Uhr). (...)

Die Sternsingeraktion am 12. Januar 2020 erbrachte eine Spende in Höhe von 1.065,00 Euro für Hilfsprojekte unter dem Motto: „Frieden im Libanon … und weltweit“.

Die Altpapiersammlung 2019 in Reichenhain erbrachte 176,24 €, die wir für Baumaßnahmen in unserer Kirchgemeinde verwenden. Die Zeitungen, Zeitschriften und Kataloge können weiterhin in den Keller des Gemeindehauses nach Reichenhain gebracht werden. Vielen Dank!

Mehr als 9700 € sind in unserem Gemeindegebiet an Geld für Brot für die Welt gesammelt worden. Davon 5900 € in Reichenhain, 1300 € in Kleinolbersdorf, 2560 € in Adelsberg und in Euba. Herzlichen Dank an alle Spender!

50 Stühle standen in zwei Halbkreisen um die Krippe und dem Friedenslicht aus Bethlehem bei der Christvesper am frühen Nachmittag des 24. Dezember im JVA-Hafthaus. Wie in vielen Kirchen war auch hier jeder Platz besetzt. Frauen im Alter von 19 bis 70 waren gekommen, um die Weihnachtsgeschichte zu hören, zu singen, Kerzen anzuzünden, zu beten oder auch einfach, um an diesem Nachmittag nicht allein zu sein.

Freude kam auf bei den warmherzigen Grüßen aus den Kirchgemeinden Einsiedel und Reichenhain, die das Ehepaar Langfritz überbrachte. Die Tagebücher/ Kalender- Päckchen von „draußen“ mit den persönlichen Grüßen der Spender berührten viele der Frauen sehr. Eine von Ihnen dankte spontan in einer kleinen Rede am Ende der Christvesper: „Das ist so schön, dass wir nicht vergessen sind … Danke.“

Die übrigen Päckchen kamen den inhaftierten Frauen auf der Zugangsstation zugute, von denen manche erst kurz vor dem Fest dort angekommen waren. Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender und Kristin Uhlig fürs Organisieren und Überbringen!

Pfarrerin Anne Straßberger
(Seelsorgerin in der JVA Chemnitz)

Ein herzliches Dankeschön für 1.182 Schuhkartons an alle Päckchenpacker, Spender und an die vielen fleißigen Helfer! Hier kommt wieder unsere Auflistung der einzelnen Altersgruppen: Jungs 2-4 Jahre (127), Mädchen 2-4 Jahre (154), Jungs 5-9 Jahre (222), Mädchen 5-9 Jahre (337), Jungs 10-14 Jahre (164), Mädchen 10-14 Jahre (178). Im nächsten Jahr wird die Abgabezeit reduziert und die Abgabewoche nur noch vom 9.-16. November sein. Kristin Uhlig

Zusammen mit dem Betlehemer Friedenslicht konnten am Heiligen Abend 73 Geschenke den Insassinnen der JVA bei einer Weihnachtsandacht überreicht werden.