Personalveränderungen

Hallo, liebe Gemeinde, da bin ich wieder, nachdem ich 2012 meinen Dienst als Gemeindepädagoge der Kirchgemeinden Adelsberg/Kleinolbersdorf beendet habe und als Bezirkskatechet im Kirchenbezirk Chemnitz angestellt wurde, komme ich nun ab 1. Januar 2020 wieder mit einem Stellenumfang von 25 % zurück in meine Heimatgemeinde.

Die Gründe dafür liegen zum einen in der Umstrukturierung (Teilung) der Arbeitsbereiche in Bezirkskatecht für Gemeindepädagogik (diese Stelle werde ich auch in Zukunft ausfüllen) und Schulreferent (Einsatzplanung und Fachberatung des Religionsunterrichtes werde ich abgeben), zum anderen in der Vakanz der Gemeindepädagogenstelle hier vor Ort. Da ich durch mein ehrenamtliches Engagement in der Kirchgemeinde nie so richtig weg war von der Basis, freue ich mich nun wieder zu einem Viertel hier beschäftigt zu sein.

Ich bin gespannt auf alte und neue Begegnungen mit Kindern, Konfis und Familien. Das genaue Arbeitsfeld wird sich den aktuellen Bedürfnissen anpassen – nach Absprache mit der neuen Gemeindepädagogin/dem neuen Gemeindepädagogen – die/der ja noch dazu kommen soll. Ich bin guter Zuversicht, dass Gottes Segen uns auch in der kommenden Zeit begleiten wird.

Schalom und auf ein gutes Miteinander
Ihr Christoph Schubert

Christoph Schubert

Zurück

Aktuelles & Mitteilungen

Pünktlich zum Kirchweihfest am 5. Oktober erstrahlte die Kirche in Kleinolbersdorf in neuem Glanz. Nur wenige Tage vorher konnte das Gerüst abgebaut werden. Damit sind alle Arbeiten an der Kirche abgeschlossen, im Frühjahr müssen im Außengelände nur noch Gras angesät und eine Lampe an der Treppe nachgerüstet werden.

Wir als Sammelstelle in Reichenhain konnten wieder viele Pakete entgegennehmen und auf die große Reise schicken. Leider lag bis zum Redaktionsschluss die genaue Anzahl der Pakete noch nicht vor, sie wird in der nächsten Ausgabe nachgereicht. Dennoch ein herzliches Dankeschön an alle Päckchenpacker, Helfer und Unterstützer. Wir hoffen, dass auch die beschenkten Kinder viel Freude und Gottes Segen erfahren.

Wie auch in den letzten Jahren, wollen wir den Insassinnen der JVA in Reichenhain einen Weihnachtsgruß überbringen: Ein Notizbuch oder Kalender (ohne Ringbindung), mit Stift und eine Tafel Schokolade (kein Hohlkörper), mit Schleifenband versehen (nicht einpacken).

Dazu, wer möchte kann einen persönlichen Gruß anbringen, bitte ohne Adressangabe. Am Heiligen Abend werden die Geschenke dann von Gemeindegliedern persönlich überbracht. Auch das Friedenslicht wird mit in die JVA genommen. Abgabetermin: Bis 19. Dezember im Pfarramt Reichenhain.

Auch im 34. Jahr unserer Partnerschaft stand unser geliebtes Partnertreffen auf dem Programm. Mit 20 Personen waren wir Parensener von Freitag, den 25. Oktober bis Sonntag, den 27. Oktober in Kleinolbersdorf zu Gast. Der Freitag war für die Begegnung in den Gastfamilien vorgesehen.