Wort zum Tag 02.04.2020

Bei der jetzt äußerlichen Isolation erlebe ich in diesen Tagen, dass der in den letzten Jahren und Jahrzehnten gestreute Same in vielen Herzen aufgeht, Menschen, die bisher Jesus ausgewichen sind, offen werden für das Evangelium, anrufen, fragen, endlich anfangen, im Wort Gottes zu lesen, wovon sie bisher nichts wissen wollten … Das ist wohl mit die größte Freude, die man hier auf der Erde erleben kann, wenn Menschen, für die wir Jahre und Jahrzehnte gebetet haben, ihr Herz öffnen für Jesus Christus - und zugleich ist es Freude für die Engel im Himmel.

Der Herr hat alles in der Hand - auch jeden von uns - IHM entgleitet nichts. ER hat uns zuvor gesagt, dass es so kommen muss. Und am Ende werden wir voller Jubel vor ihm stehen, singen, IHN loben.

Angesichts um sich greifender Angst auf der ganzen Erde wird ein Netz des Trostes und der Ermutigung gespannt, über die Kontinente unserer Erde und mit J. S. Bach und Paul Gerhardt auch über die Grenzen der Zeit:

Befiel du deine Wege

Ortrun Kuhnert, Kleinolbersdorf

Zurück

Wort zum Tag