Konfirmandenarbeit

Konfirmare heißt fest machen. Junge Leute der 7. und 8. Klasse sind eingeladen, davon zu hören, wo wir im Glauben festmachen können, was uns Halt gibt und uns herausfordert, als Christen in unserer Welt zu leben. Wir machen uns mit den Grundlagen des Christseins vertraut und wollen den Glauben erfahrbar machen.

Adelsberg, Kleinolbersdorf, Euba

In Adelsberg, Kleinolbersdorf-Altenhain und Euba gestalten wir die Konfirmandenarbeit als monatliche Konfirmandentage jeweils Samstag von 10 bis 16 Uhr. Hinzukommen Rüstzeiten, Gottesdienstbesuche und andere Aktivitäten. Ein KonfiProjekt beginnt mit dem neuen Schuljahr im September und endet mit der Konfirmation zu Pfingsten im übernächsten Jahr. Im Juni laden wir zu einem Konfirmanden-Eltern-Abend, um das Projekt genauer vorzustellen.

Konfirmandenprojekt Klasse 7 & 8: 30.1. 10:00 Uhr im Pfarrhaus Adelsberg
Konfirmandenprojekt Klasse 7: 27.2. 10:00 Uhr im Pfarrhaus Adelsberg
Konfirmandenrüstzeit Klasse 8: vom 5. bis 8.2.

Ansprechpartner: Pfarrer Daniel Förster

Reichenhain

Die Konfirmanden aus Reichenhain haben die Wahl, ob sie am monatlichen Konfi-Treff in Einsiedel teilnehmen möchten, der jeweils an einem Sonnabend von 10 bis 14 Uhr stattfindet, oder am wöchentlichen Konfirmandenunterricht in Reichenhain. Derzeit treffen sich im Kirchgemeindehaus Reichenhain 3 Konfirmanden und 4 Konfirmandinnen der Klasse 7 immer dienstags von 15:30 – 16:30 Uhr (außer in den Ferien). Die derzeit einzige Konfirmandin der Klasse 8 ist in Einsiedel dabei. Zur Konfirmandenzeit gehört die erste Feier des heiligen Abendmahles am Gründonnerstag (schon während der Klasse 7), die Konfirmanden-Oase (eine Rüstzeitwoche während der Herbstferien in der Klasse 8) und der gemeinsam vorbereitete Vorstellungsgottesdienst (in Klasse 7 und 8).

Termine Klasse 7 und 8: dienstags 15:30 Uhr
Ansprechpartner: Pfarrer Johannes Dziubek

Rückblick: Unsere Konfizeit 2018 - 2020

Unsere Konfizeit begann im Spätsommer 2018. Nach einem kleinen "Elternabend" sind wir auf Rüstzeit gefahren und haben uns nach kurzer Zeit alle gut verstanden. Die Samstage, an denen wir Konfiprojekte hatten, waren immer sehr witzig und unterhaltsam. Wir haben aber auch viel Neues dabei gelernt. Einmal haben wir sogar mit Christoph eine Fahrradtour gemacht. Das Essen, was uns gekocht wurde, hat immer geschmeckt. Die Spiele, die wir in der Mittagspause spielten, haben uns alle sehr ausgepowert. Im Februar waren wir zu unserer letzten Konfi-Freizeit in Zwickau, das war kurz vor Corona. Danach wurde alles anders.

Eigentlich hätten wir noch 3 Konfi-Projekte gehabt. Sie mussten leider ausfallen, dafür haben wir uns im Zoom-Meeting getroffen und trotzdem viele tolle Themen bedacht. Leider konnten wir an Gottesdiensten oder kirchlichen Aktivitäten nicht mehr teilnehmen, sogar der Konfirmationsgottesdienst am Pfingstsonntag wurde abgesagt.

Am 2. Juli haben wir unsere Konfi-Zeit mit einer kleinen Feier gemeinsam mit der JG abgeschlossen. (Leider konnten nicht alle mit dabei sein.) An diesem Abend haben wir gegrillt, Spiele gespielt, gebetet, und vor allem ganz viel Spaß gehabt und gelacht. Für einige von uns wird die Konfirmation am 31. Oktober nachgeholt, andere werden im kommenden Jahr mit den Konfis der Klasse 7 konfirmiert. Insgesamt war es für uns eine tolle Zeit mit vielen schönen Erlebnissen.

Sarah Ziller und Cendrine-Jeannique Walther